Was kostet eigentlich ein Hörgerät?

Welche Konsequenzen ein Hörverlust bei älteren Menschen haben kann, haben wir bereits in einem früheren Beitrag behandelt. Weil es definitiv ein Thema ist, das die Lebensqualität massiv beeinflusst, greifen wir es nochmals auf.

Für viele sind die Kosten ein bedeutender Faktor, weil man dafür noch nie Geld ausgeben musste (die Kosten für eine Brille und Korrekturgläser werden selten in Frage gestellt). Für ein Hörgerät auf beiden Ohren muss man heute mit Kosten von CHF 2500 bis 5500 rechnen. Die Kosten variieren je nach Anspruch - es gibt die Kleinwagen-Variante bis zum Premium-Modell.



Der Hörverlust ist für viele Menschen ein Tabu und wird mit der Antwort "Das, was ich hören will, höre ich auch" abgetan. Dabei ist es verbunden mit einer grossen Schwellenangst. Angst vor der Behandlung, Angst vor der Technik und vor allem Angst vor den Kosten.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!


Winteraktion: Die Hörberatung von Audisana in Uster und Oerlikon bietet einen Winterrabatt von CHF 50: www.audisana.ch


Wappnen Sie sich für ein Gespräch mit Ihrer Mutter oder Ihrem Vater:

  1. Erkundigen Sie sich nach einem Hörcenter in der Nähe, das eine kostenlose Erstberatung und ein Probetragen anbietet.

  2. Schauen Sie das Angebot und die Berater bereits online mit den Eltern an, damit sie sich mit der Umgebung vertraut machen können.

  3. Erklären Sie, dass ein Hörgerät-Kauf heutzutage ähnlich ist wie ein Brillen-Kauf.

  4. Vergleichen Sie verschiedene Anbieter - so befassen sich Sie und Ihre Eltern automatisch intensiver mit dem Thema.

  5. Vereinbaren Sie einen ersten kostenlosen Beratungstermin - wenn möglich mit Probetragen.


#hören #einsam