Beziehungspflege mit den Nachbarn



Je länger Ihr Vater oder Ihre Mutter alleine lebt, desto wichtiger werden auch für Sie deren Nachbarn.

Wenn Sie nämlich nicht gerade Tür an Tür mit Ihren Eltern leben, werden Sie bei kurzfristigen kleineren Besorgungen, Hilfestellungen oder Notfällen kaum zur Stelle sein.

Wir empfehlen deshalb: Pflegen Sie die Beziehung mit den Nachbarn. Es kommt immer wieder zu Situationen, in denen Sie froh sein werden, wenn Sie jemanden aus der unmittelbaren Nachbarschaft Ihrer Eltern anrufen und um einen kleinen Gefallen bitten können. So zum Beispiel, wenn der alleinlebende Vater seit Stunden nicht ans Telefon geht. Oder wenn Ihre Mutter anruft um zu sagen, dass das Licht in der Küche nicht funktioniert.


Haben Sie das alles bereits organisiert? Umso besser, dann ist jetzt die Adventszeit die beste Gelegenheit, um sich bei den Nachbarn zu bedanken. Bringen Sie eine Packung Pralinen, eine schöne Amaryllis im Topf oder eine Flasche Wein vorbei und bedanken Sie sich! Wir garantieren Ihnen, diese Aufmerksamkeit lohnt sich auf alle Fälle!

Und falls Sie noch keine persönliche Nachbarschafts-Hilfe organisiert haben, ist jetzt die beste Zeit, um Beziehungen zu knüpfen. Stellen Sie sich mit einem kleinen Mitbringsel den Nachbarn vor und bitten Sie sie um deren Bereitschaft, Sie ab und zu zu unterstützen.